Sonntag, August 14, 2022
StartTECHNOLOGIEForscher entwickeln Matratze, die den Körper dazu bringt, schneller einzuschlafen

Forscher entwickeln Matratze, die den Körper dazu bringt, schneller einzuschlafen

- Anzeige -


Eine neue Hightech-Matratze bringt Menschen dazu, schneller einzuschlafen, indem sie die Kerntemperatur des Körpers manipuliert, so die Forscher in Texas, die sie entwickelt haben.

Unsere Körpertemperatur ändert sich nach einem natürlichen 24-Stunden-Rhythmus und eine niedrigere Kerntemperatur hilft, Schläfrigkeit auszulösen.

Die neue Matratze senkt die Kerntemperatur, indem sie den Nacken mit einem speziellen Kissen entgegen der Intuition aufwärmt, was die Durchblutung der Hände und Füße anregt und bedeutet, dass die Wärme schneller abgeführt wird.

„Wir fördern die Bereitschaft zum Einschlafen, indem wir interne körpertemperaturempfindliche Sensoren manipulieren, um das Thermostat des Körpers kurzzeitig so einzustellen, dass er denkt, die Temperatur sei höher als sie tatsächlich ist“, sagte Shabab Haghayegh von der University of Texas, der die Entwicklung leitete der Matratze.

Die Ingenieure untersuchten zwei Versionen der Matratze, eine mit Wasser und eine mit Luft, um die Körpertemperatur zu manipulieren.

Anschließend testeten sie die Matratzen an 11 Probanden und baten sie, zwei Stunden früher als gewöhnlich ins Bett zu gehen und die Kühl- und Wärmefunktionen der Matratze an manchen Abenden und an anderen Abenden nicht zu nutzen.

Im Durchschnitt schliefen die Menschen 58 Prozent schneller ein, wenn sie die Kühl-Wärme-Funktionen nutzten, verglichen mit denen, die sie nicht nutzten, obwohl sie zwei Stunden früher ins Bett gingen.

Und es half ihnen nicht nur, schneller einzunicken, sondern verbesserte auch ihre Schlafqualität.

Das Projekt ist das neueste aus dem Labor von Professor Kenneth Diller von der Cockrell School of Engineering der University of Texas, das nach neuen Wegen sucht, um Menschen durch Wärme beim Einschlafen zu helfen.

Im Jahr 2019 veröffentlichten die Forscher eine Studie, die herausfand, dass ein warmes Bad ein oder zwei Stunden vor dem Schlafengehen Menschen dabei half, schneller einzuschlafen.

Das aktuelle Projekt, veröffentlicht am 19. Juli in der Zeitschrift für Schlafforschungist insofern ähnlich, als es darauf abzielt, die innere Körpertemperatur genau zum richtigen Zeitpunkt zu senken, damit es das Signal zum Schlafen sendet.

Diller fügte hinzu: „Es ist bemerkenswert, wie effektiv eine sanfte Erwärmung entlang der Halswirbelsäule ein Signal an den Körper sendet, um den Blutfluss zu den Händen und Füßen zu erhöhen, um die Kerntemperatur zu senken und den Schlafbeginn zu beschleunigen.

„Derselbe Effekt ermöglicht es auch, den Blutdruck über Nacht leicht zu senken, mit dem Vorteil, dass sich das Herz-Kreislauf-System vom Stress der Aufrechterhaltung des Blutflusses während der täglichen Aktivitäten erholen kann, was für die langfristige Gesundheit äußerst wichtig ist.“

Das Team hat ein Patent für die kühlende und wärmende Matratzen- und Kissentechnologie und strebt Partnerschaften mit Matratzenherstellern an, um sie zu kommerzialisieren.

Weitere Mitglieder des Teams sind Sepideh Khoshnevis und Michael Smolensky von der UT Austin, Ramón Hermida von der University of Vigo in Spanien, Richard Castriotta von der University of Southern California und Eva Schernhammer von der Harvard University.

Produziert in Zusammenarbeit mit SWNS.

Diese Geschichte wurde Newsweek von Zenger News zur Verfügung gestellt.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare