Donnerstag, August 11, 2022
StartTECHNOLOGIEFür besonders gefährdete Personen führt Apple den Lockdown-Modus ein

Für besonders gefährdete Personen führt Apple den Lockdown-Modus ein

- Anzeige -


Der Lockdown-Modus kommt im Herbst für iPhones, iPad-Tablets und Mac-Computer. Es soll Nutzer besser schützen, die von besonders raffinierten Angriffen im Auftrag des Staates bedroht sind.

Politiker, Journalisten und Aktivisten geraten oft ins Visier von Geheimdiensten, die versuchen, über Schwachstellen in der Software von Geräten an Daten zu gelangen. Es gibt auch Firmen wie die israelische Firma NSO, deren Überwachungssoftware Pegasus ebenfalls erfolgreich gegen iPhones eingesetzt wurde. Künftig wird Apple solchen besonders gefährdeten Benutzern ermöglichen, ihre Geräte mit dem Lockdown-Modus besser zu schützen. Für normale Benutzer ist die Funktion nicht geeignet, da sie mit erheblichen Einschränkungen einhergeht.

Der Modus wird im Herbst für iPhones, iPads und Mac-Computer verfügbar sein. Am Start stehen folgende Schutzfunktionen:

Apple hat eine Klage gegen NSO eingereicht, weil es erlaubt hat, iPhone-Nutzer auszuspionieren. Das Unternehmen hat immer behauptet, dass es seine Technologie nur an Sicherheitsbehörden verkauft. Nach Erkenntnissen von IT-Experten, etwa vom Canadian Citizen Lab, soll Pegasus auch gegen Journalisten und politische Aktivisten autoritärer Regierungen eingesetzt worden sein.

Apple will mögliche Entschädigungszahlungen aus dem NSO-Prozess an die IT-Sicherheitsforscher weiterreichen – und unterstützt sie zudem mit zehn Millionen Dollar (rund 9,8 Millionen Euro). Citizen Lab-Gründer Ron Deibert sagte, er hoffe, mit dem Geld ein breiteres Expertennetzwerk aufbauen zu können.

Bei den Angriffen nutzen die Hacker bevorzugt noch nicht allgemein bekannte Sicherheitslücken. Apple und andere Unternehmen bieten Belohnungen für das Auffinden solcher Schwachstellen an, damit sie nicht für solche Zwecke missbraucht werden. Apple verdoppelt nun die Höchstzahlung für besonders schwerwiegende Sicherheitslücken auf zwei Millionen Dollar.

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare