Montag, November 28, 2022
StartTECHNOLOGIEHohe Qualität, niedriger Preis Das sind die besten Smartphones bis 500 Euro

Hohe Qualität, niedriger Preis Das sind die besten Smartphones bis 500 Euro

- Anzeige -


Wer nicht mehr als 500 Euro für ein wirklich gutes Smartphone ausgeben möchte, wird schnell fündig, denn in dieser Preisklasse gibt es einige leistungsstarke Geräte. The Aktuelle News stellt seine fünf Favoriten vor.

Smartphones sind mittlerweile so ausgereift, dass sich die teuren Flaggschiffe der Hersteller eigentlich nur noch durch Extras von der Mittelklasse unterscheiden, die viele Nutzer gar nicht brauchen. Wer ein richtig gutes Gerät haben möchte, muss nicht mehr als 500 Euro ausgeben.

Das Samsung Galaxy S21 FE (Fan Edition) wurde Anfang dieses Jahres als Nachkomme des Galaxy S21 auf den Markt gebracht. Für rund 450 Euro bekommt man damit ein Smartphone, das von einem Chip mit dem Qualcomm Snapdragon 888 angetrieben wird, der 2021 in zahlreichen Top-Geräten werkelte. Der Arbeitsspeicher liegt bei 6 Gigabyte (GB), der Flash-Speicher bei 128 GB dieser Preis.

Darüber hinaus verfügt das Gerät über einen Akku, der 4500 Milliamperestunden (mAh) fasst, und ein großartiges 6,4-Zoll-AMOLED-Display, das Bildwiederholraten von bis zu 120 Hertz (Hz) bietet. Ein weiterer Vorteil des Galaxy S21 FE ist, dass Samsung vier große Android-Updates verspricht.

Die größten Unterschiede zum Standard-S21 sind in der Kameraausstattung zu finden. Beide Geräte verfügen über 12-MP-Haupt- und Ultraweitwinkel-Schnappschüsse. Allerdings hat die Telekamera des FE nur 8 Megapixel (MP), die des S21 mit 64. Das macht keinen großen Unterschied, laut Testberichten liefert das Galaxy S21 FE fast so gute Bilder wie das Standardmodell. Bei der Frontkamera hat das FE mit 32 MP zu 10 MP die Nase vorn.

Das Pixel 6 war nicht nur das interessanteste, sondern auch eines der besten Smartphones, die 2021 vorgestellt wurden. Sein Design ist erfrischend anders und Google hat das Gerät mit seinem ersten proprietären Chip ausgestattet, der einige nützliche KI-Funktionen ohne Cloud-Anbindung ermöglicht. Dazu gehören eine Interpreter-Funktion und der „magische Radiergummi“, der störende Objekte aus Fotos entfernt.

Der Tensor-Chip kann auf 8 GB RAM und 128 GB Flash-Speicher zugreifen. Das 6,4 Zoll große OLED-Display bietet nur 90 Hz, ist aber immer noch hervorragend.

Die Kameraausstattung ist mit einer 50-MP-Hauptkamera und einer 12-MP-Ultra-Wide-Kamera stark, allerdings ohne Teleobjektiv.

Bei Stiftung Warentest liegt das Pixel 6 mit einer Gesamtnote von 1,9 auf Platz sieben hinter den neusten iPhones und dem Samsung S22 Ultra und 22+ Autos, obwohl es aktuell schon ab 460 Euro zu haben ist. Und es wird länger über aktuelle Software verfügen, Google garantiert Android-Updates bis mindestens Oktober 2024.

Das Google Pixel 6a wird sogar noch mindestens bis Juli 2025 Firmware-Updates erhalten, da es erst im vergangenen Sommer herauskam. Mit der Qualitätsnote 2,1 schnitten die Warentester nicht so gut ab wie die normale 6er-Reihe. Und weil Sie ihn aktuell für rund 345 Euro online finden, ist er ein echter Preis-Leistungs-Kracher.

Angetrieben wird das Gerät zudem vom ersten Tensor-Chip, der auch hier einige KI-Tricks beherrscht. Unterstützt wird der Prozessor von 6 GB RAM und 128 GB Flash-Speicher. Der 6,1-Zoll-OLED-Bildschirm bietet zwar nur 60 Hz, ist aber ansonsten hervorragend.

Auf der Rückseite befindet sich die gleiche Ultraweitwinkelkamera wie im Pixel 6. Die 12-MP-Hauptkamera hingegen stammt noch vom Vorgänger, liefert aber dennoch richtig gute Fotos.

Wie The Aktuelle News gefiel auch Stiftung Warentest das Nothing Phone (1), das aktuell ab 400 Euro zu haben ist, sehr gut. Mit einer Gesamtnote von 2,0 schaffte es der Smartphone-Neuling sogar in die Top 10.

Das Gerät hebt sich nicht nur mit seiner blinkenden Rückseite aus dem Androiden-Einerlei ab, sondern hat auch technisch einiges zu bieten. Sein sehr gutes 5,55-Zoll-Display erreicht bis zu 120 Hz, es hat einen soliden Mittelklasse-Chip mit 8 GB RAM und einen ausdauernden Akku mit einer Kapazität von 4500 mAh.

Auch die Kameras des Nothing Phone (1) schnitten im Test gut ab. Vor allem die 50 MP Hauptkamera konnte mit vielen Details sowie kräftigen Farben und Kontrasten überzeugen. An ihrer Seite hat sie eine Ultraweitwinkelkamera, die mit 50 MP ebenfalls sehr ordentliche Bilder produziert.

The Aktuelle News hat das Xiaomi 11T Pro zwar nicht selbst getestet, aber viel Gutes über das aktuell rund 430 Euro teure China-Smartphone gelesen und gehört. Unter anderem erhielt es von Stiftung Warentest die gleiche Qualitätsnote wie das Nothing Phone (1).

Auch das Xiaomi 11T Pro hat ein tolles OLED-Display mit 120 Hz und ein starkes Innenleben mit einem Snapdragon 888, dem 8 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Eine Besonderheit des Smartphones ist Xiaomis Schnellladetechnik, die es ermöglicht, einen komplett leeren Akku mit 120 Watt in nur 20 Minuten aufzupumpen. Das ist nicht unbedingt nötig, mit 5000 mAh ist das Xiaomi 11T Pro sehr ausdauernd.

Das Smartphone trumpft mit einer Hauptkamera auf, die 108 MP bietet, aber letztlich ähnlich gute Fotos macht wie das Nothing Phone (1). Im Produkttest erhielten beide Geräte für ihre Kameraleistung die Note 2,4. Die 8-MP-Ultraweitwinkelkamera und eine für Makro- und Teleaufnahmen zuständige 5-MP-Kamera sind laut den meisten Testberichten zwar keine Highlights, gehen aber in Ordnung.

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare