Dienstag, Dezember 6, 2022
StartTECHNOLOGIEMicrosoft greift kräftig zu Surface Laptop 5 ist edel, aber nicht wirklich...

Microsoft greift kräftig zu Surface Laptop 5 ist edel, aber nicht wirklich neu

- Anzeige -


Der Microsoft Laptop 5 ist ein stylisches und leistungsstarkes Notebook, das die Arbeit vor allem zum Vergnügen macht. Allerdings unterscheidet es sich nur unwesentlich vom Vorgänger und die Preise für den eleganten Aluminium-Laptop sind wirklich hoch.

Vor fünf Jahren brachte Microsoft den ersten Surface Laptop auf den Markt. Schon damals hinterließ es einen zwiespältigen Eindruck, da es einerseits ein schickes und solides Arbeitstier mit sehr guter Hardware war, andererseits aber mit Windows 10S und vor allem nur einem USB-Anschluss sehr spartanisch daherkam. Seitdem hat sich nicht viel geändert. Auch die fünfte Generation sieht der ersten noch sehr ähnlich und an den Vor- und Nachteilen hat sich wenig geändert.

The Aktuelle News testete eine Variante mit 15-Zoll-Display, Intel Core i7-Chip der zwölften Generation, 16 Gigabyte (GB) RAM und 512 GB SSD-Laufwerk. In dieser Konfiguration kostet ein Surface Laptop 5 satte 2080 Euro, mit 1 Terabyte (TB) Speicherplatz und 32 GB RAM sogar 2750 Euro.

Das günstigste 15-Zoll-Modell mit 8 GB RAM und 128-GB-SSD-Laufwerk kostet 1530 Euro. Mit einem 13,5-Zoll-Bildschirm beginnen die Preise bei 1180 Euro für ein Core-i5-Modell und enden bei 1950 Euro für die beste Variante mit Core-i7-Chip.

Das Design hat Microsoft nahezu unverändert gelassen, weiterhin hat man nur bei der kleineren Variante die Wahl zwischen einem reinen Metallgehäuse oder einer Alcantara-Bespannung für den Tastaturbereich. Das ist okay, das Gerät sieht immer noch toll aus und ist mit 14,7 mm und 1,56 kg (15 Zoll) oder 14,7 mm und 1,3 kg erstaunlich dünn und leicht.

Die Tastatur bietet viel Platz für die Finger, Druckpunkt und Hub der einzelnen Tasten sind sehr angenehm. Das große Touchpad reagiert präzise und die Fingerkuppen gleiten fast ohne Widerstand darüber. Auch das Touchdisplay ist genauso hochwertig wie beim Vorgänger. Mit einer Pixeldichte von 201 ppi ist der Bildschirm sehr scharf, er kann hell leuchten, bietet guten Kontrast und natürliche Farben. Da es aber stark reflektiert, ist es für den Außeneinsatz nur bedingt geeignet.

Mit dem neuesten Core i7-Chip und 16 GB RAM hat der Surface Laptop 5 für ein Office-Notebook viel Kraft. Auch beim Bearbeiten von Bildern oder Videos müssen Sie keine Pausen befürchten, solange Sie nicht im professionellen Bereich mit enorm großen Dateien arbeiten möchten. Gleiches gilt für Spiele: Das Surface Laptop 5 ist kein Gaming-Notebook, kann aber durchaus für grafisch nicht allzu anspruchsvolle Spieletitel verwendet werden.

Toll ist, dass die Lüfter auch unter Volllast kaum hörbar sind. Ein weiterer Pluspunkt ist die Ausdauer: Mindestens eine Arbeitsschicht im Office-Modus ohne Steckdose hält der Surface Laptop 5 locker durch, laut Datenblatt sind im Idealfall bis zu 17 Stunden möglich.

Microsoft hat also bewährte Technik etwas stärker gemacht, was nichts zu bemängeln ist. Wenn etwas schon sehr gut ist, muss man nicht unbedingt versuchen, es noch besser zu machen. Allerdings hat der Hersteller auch alte Schwächen in die neue Generation übernommen. Die Webcam hat immer noch eine magere 720p-Auflösung. Wie Apple dürfte auch Microsoft mit dem neuen MacBook Air erkannt haben, dass dies nicht mehr zeitgemäß ist – vor allem, wenn man das Gerät beruflich für Videokonferenzen nutzt.

Ein großer Schwachpunkt sind die wenigen Anschlüsse. Das Surface Laptop 5 hat wieder nur einen USB-C-Anschluss auf der linken Seite, der aber mit USB 4.0 oder Thunderbolt 4 nur sehr hohe Datenraten zulässt. Daneben findet man einen USB-A-Eingang (USB 3.1) und einen Kopfhöreranschluss. Das ist es. An der rechten Seite befindet sich nur der Surface Connect Anschluss, an dem das Kabel des Netzteils magnetisch haftet.

Alles in allem ist der Microsoft Surface Laptop ein klassischer Arbeitslaptop mit mehr als genug Leistung, einem wunderschönen Touchscreen, einer komfortablen Tastatur und einem großartigen Touchpad. Für die hohen Preise ist die Ausstattung sehr mager, zumindest ein zweiter USB-C-Anschluss hätte enthalten sein müssen.

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare