Freitag, Januar 14, 2022
StartTECHNOLOGIEMinisterium für Notsituationen Ukraine: Hackerangriffe legen Regierungsseiten lahm

Ministerium für Notsituationen Ukraine: Hackerangriffe legen Regierungsseiten lahm

- Anzeige -


In der Ukraine gab es über Nacht einen massiven Hackerangriff auf Regierungswebsites. Homepages wichtiger Ministerien konnten nicht aufgerufen werden.

Webseiten der ukrainischen Regierung waren letzte Nacht das Ziel eines massiven Hackerangriffs. Das Ministerium für Bildung und Forschung in Kiew teilte auf seiner Facebook-Seite mit, dass die Website des Ministeriums nach dem „weit verbreiteten“ Angriff vorübergehend nicht erreichbar sei. Die Websites des Ministeriums für Notsituationen und des Kabinetts waren ebenfalls nicht verfügbar.

Auch die Website des Außenministeriums war nicht abrufbar. Am frühen Morgen waren dort zeitweise auf Ukrainisch, Russisch und Polnisch die Worte „Fürchte dich und rechne mit dem Schlimmsten“ zu lesen.

Eine auf Cyberangriffe spezialisierte Polizeieinheit habe Ermittlungen aufgenommen, teilte das Energieministerium mit. Wer hinter dem Angriff steckt, ist unklar.

Der Angriff erfolgt inmitten der verschärften Spannungen zwischen Russland und dem Westen im Ukraine-Konflikt.

Bei einem massiven russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine gibt es Befürchtungen, dass Moskau das Nachbarland angreifen könnte. Mehrere diplomatische Krisengespräche in den vergangenen Tagen sollten Spannungen entschärfen, brachten aber keinen Durchbruch.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare