Sonntag, September 19, 2021
StartTECHNOLOGIENeue Funktion angekündigt WhatsApp Backups sollen sicherer sein

Neue Funktion angekündigt WhatsApp Backups sollen sicherer sein

- Anzeige -


Bisher konnten WhatsApp-Backups nur unverschlüsselt hochgeladen werden. Das Problem: Dritte könnten theoretisch noch darauf zugreifen. Eine neue Funktion soll dies verhindern.

Künftig sollen Nutzer ihr WhatsApp-Backup verschlüsseln können, wenn sie es in die Cloud hochladen. Dies dient dazu, die Datensicherungen vor dem Zugriff durch Dritte zu schützen. Das schreibt Facebook auf seiner Website. Auch Facebook-Chef Mark Zuckerberg kündigte das neue Feature auf seiner Facebook-Seite an.

Nutzer können ihre Backups auf Google Drive oder Apples iCloud hochladen – je nachdem, welches Smartphone-Betriebssystem sie verwenden. WhatsApp sagt, dass es nicht darauf zugreifen kann. Die neue Verschlüsselungsfunktion soll laut Facebook zudem dafür sorgen, dass “weder WhatsApp noch der Backup-Dienstleister auf das Backup oder den Verschlüsselungsschlüssel zugreifen können”, schreibt Facebook.

Das Backup sollte mit einem zufällig generierten, 64-stelligen Schlüssel gesichert werden können. Benutzer können diesen Schlüssel manuell speichern oder ein Passwort festlegen, mit dem sie darauf zugreifen können. WhatsApp kann auf diesen Schlüssel nicht zugreifen, schreibt das Unternehmen. Die Verschlüsselung der Backups ist freiwillig.

Das Einrichten der neuen Funktion war laut Mark Zuckerberg eine “wirklich schwierige technische Herausforderung”. Ein Facebook-Sprecher sagte dem Tech-Portal “TechCrunch”, dass alte Backups gelöscht werden, sobald ein Nutzer ein verschlüsseltes Backup erstellt. Die neue Funktion soll in den kommenden Wochen verfügbar sein.

Experten empfehlen, wichtige Daten regelmäßig zu sichern. So gehen Fotos, Videos oder Chats nicht verloren, wenn Ihr Computer oder Ihr Smartphone kaputt geht oder jemand Ihr Handy stiehlt. Lesen Sie hier, wie Sie ein Backup auf WhatsApp erstellen können.

Windows 10 bietet auch ein Backup-Programm, das sogar ausgewählte Ordner automatisch sichern kann. Sie müssen sich also nicht selbst um das Backup kümmern. Lesen Sie hier mehr darüber. Darüber hinaus können Sie als Besitzer einer Fritzbox Ihren Router als Cloud-Speicher einrichten und Daten von überall über eine Internetverbindung hochladen und sichern. Lesen Sie hier mehr darüber.

Es ist am sichersten, mehrere Backups zu erstellen. Zum Beispiel in der Cloud sowie auf Festplatten oder USB-Sticks. So haben Sie immer einen Schutz, falls einer der Backup-Datenträger beschädigt werden sollte oder Sie das Passwort für Ihren Cloud-Speicher vergessen.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare