Dienstag, Mai 17, 2022
StartTECHNOLOGIESmartwatch-Test 2022: Apple führt Stiftung Warentest an – Preistipp von Huawei überholt...

Smartwatch-Test 2022: Apple führt Stiftung Warentest an – Preistipp von Huawei überholt Samsung

- Anzeige -


Smartwatches sind kleine Computer am Handgelenk. Sie messen den Herzschlag, speichern Musik und zeigen Nachrichten an. Stiftung Warentest hat neue Modelle getestet. Der aktuelle Testsieger von Apple und das Topmodell von Samsung Galaxy stellen sich der Konkurrenz mit einem Preistipp. Dies sind die Ergebnisse.

Sie motivieren zu mehr Bewegung, zählen Schritte und leiten Nachrichten vom Handy weiter: Smartwatches können weit mehr als normale Uhren am Handgelenk. Mit austauschbaren Armbändern und eigenen Zifferblättern sind sie auch ein modisches Accessoire. Kleine Armbandcomputer werden immer beliebter. Die Stiftung Warentest hat in der „test“ Ausgabe 05/2022 aktuelle Modelle getestet und mit den Testergebnissen von Apple Watch, Samsung Galaxy Watch und Co verglichen.

Stiftung Warentest hat seit 2019 insgesamt 58 Smartwatches zwischen 45 und 500 Euro untersucht. Nun sind sechs neue Modelle von Huawei, Fossil, Amazfit und Co. hinzugekommen, die mit den bereits getesteten Smartwatches verglichen wurden.

Die wichtigsten Kriterien der Tester waren Fitnessfunktionen (40 Prozent), Handhabung (30 Prozent) und Kommunikation (15 Prozent). Bei den Fitnessfunktionen liegt der Fokus auf der Genauigkeit der Angaben wie Herzfrequenz, Kalorienverbrauch und Streckenlänge.

Bei der Handhabung wurden die Bedienungsanleitung, die Benutzerfreundlichkeit und die Akkulaufzeit bewertet. In der Kategorie Kommunikation testete Stiftung Warentest Funktionen wie das Annehmen von Anrufen, das Anzeigen von Nachrichten und das Abspielen von Musik. Weitere Testbereiche waren Stabilität (5 Prozent), Datenschutz (10 Prozent) und der Schadstoffgehalt.

Testsieger mit der Note „gut (2,0)“ ist nach wie vor der Apple Watch Serie 7. Es überzeugt mit guten bis sehr guten Ergebnissen bei Fitnessfunktionen und Kommunikation. An zweiter Stelle steht das „test“-Qualitätsurteil „gut (2,1)“. Smartwatch Garmin Fenix ​​6 Pro. sterben Samsung Galaxy Watch 4 galt bisher als Preis-Leistungs-Tipp mit der Gesamtnote „gut (2,4)“. Nun wurde es aber durch das ebenso günstige ersetzt Huawei Watch GT3 mit der Endnote „gut (2,2)“ und den genauesten Messwerten im Test.

Das Testergebnis: Wie ihr Vorgänger erreichte die Apple Watch Series 7 das „test“-Qualitätsurteil „gut (2,0)“ und ist damit weiterhin Testsieger. Die Smartwatch überzeugt mit umfangreichen Funktionen, präziser Messung der Fitnessdaten und guter Handhabung.

Produktdetails: Im Vergleich zum Vorgänger hat die Serie 7 ein größeres Display, ein staubdichtes Gehäuse und lädt schneller. Das aktuelle Spitzenmodell von Apple misst die Herzfrequenz, kann ein EKG erstellen, erkennt Stürze und den Sauerstoffgehalt im Blut.

Abgesehen von den Fitnessdaten überzeugt das Modell mit einem hellen OLED-Bildschirm, GPS, guter Leistung und der Möglichkeit, zusätzliche Apps zu installieren. Mit Siri haben Sie auch Apples Sprachassistenten am Handgelenk und mit dem optionalen LTE-Empfang können Sie auch ohne Handy online sein und Anrufe und Nachrichten empfangen. Dies kostet allerdings extra.

Die Akkulaufzeit beträgt bei intensiver Nutzung nur einen Tag. Mit der riesigen Auswahl an passenden Armbändern können Sie die Uhr je nach Outfit und Anlass personalisieren. Allerdings haben alle guten Noten einen Haken: Keine Apple Watch ohne iPhone. Es kann nur mit dem Apple-Smartphone gekoppelt werden. Android-Nutzer müssen sich bei anderen Herstellern umsehen.

Das Testergebnis: Die Garmin Fenix ​​6 Pro erhält das „test“-Qualitätsurteil „gut (2,1)“ und überzeugt vor allem durch ihre gute Handhabung.

Produktdetails: Die Garmin Fenix ​​6 Pro ist ein echter Allrounder. Einerseits ist es ein guter Fitnesstracker und andererseits kann es als Smartwatch im Alltag genutzt werden. Vor allem die Musikwiedergabe ist bei dem Modell sehr gut.

Im Gegensatz zur Apple Watch ist der 1,3 Zoll große OLED-Bildschirm rund und erinnert damit eher an eine klassische Uhr. Durch die zahlreichen Funktionen wie Navigation mit GPS, Höhenmesser und die korrekte Anzeige von Streckenlängen eignet sich die Smartwatch auch ideal zum Wandern oder für andere Aktivitäten.

Der Akku hält bis zu 14 Tage im Alltagsmodus und mindestens 24 Stunden im Trainingsmodus. Die Uhr gibt Ihnen auch einen Überblick über wichtige Gesundheitsdaten. Der Fenix ​​misst die Herzfrequenz, ermittelt die Sauerstoffsättigung im Blut und überwacht die aktuelle Trainingsbelastung.

Das Testergebnis: Mit dem „test“-Qualitätsurteil „gut (2,2)“ liegt die Huawei Watch GT 3 nur knapp hinter dem Spitzenfeld. Die Uhr misst noch genauer als der Testsieger von Apple und punktet zudem mit einer besonders langen Akkulaufzeit.

Produktdetails: Die Huawei Watch GT 3 ist der Preis-Leistungs-Tipp unter den Smartwatches. Es bietet viele Funktionen wie Musik hören und Telefonieren, ist aber deutlich günstiger als die Topmodelle. Das Armband ist in schwarzem Kunststoff, silbernem Edelstahl oder Leder in verschiedenen Farben erhältlich.

Der Huawei Smartwatch liegt ein Fitnesscoach bei, der Ihr Laufverhalten einschätzt und individuelle Trainingsprogramme vorschlägt. Insgesamt werden über 100 Sportarten durch Trainingsmodi unterstützt. Laut Hersteller überwacht die Uhr automatisch nicht nur den Herzschlag, sondern auch die Sauerstoffsättigung des Blutes.

Als Betriebssystem kommt das herstellereigene Harmony OS zum Einsatz. Es unterstützt alle gängigen Smartphones von Android bis iOS, den vollen Funktionsumfang bekommt man aber nur mit Huawei-Handys. Der Akku soll bis zu zwei Wochen halten.

Das Testergebnis: Die Samsung Galaxy Watch 4 erreicht das „test“-Qualitätsurteil „gut (2,4)“ und ist damit die erste Galaxy Watch mit guten Testergebnissen. Allerdings bemängeln die Tester, dass die Uhr beim Sport die Herzfrequenz ungenau misst.

Produktdetails: Die Samsung Galaxy Watch 4 hat ein helles OLED-Display und ist in zwei Varianten und Größen erhältlich. das Galaxy Watch Classic Neben der Touch-Steuerung verfügt sie auch über eine drehbare Lünette, die die Bedienung erleichtert.

Beide Modelle verfügen über die gleichen Sensoren und messen Herzfrequenz, Blutdruck, EKG, Blutsauerstoff und Körperzusammensetzung. Die Uhr analysiert Wassergehalt, Skelettmuskulatur, Körperfett, Muskelmasse und berechnet den BMI. Der Akku hält 53 Stunden mit einer Ladung.

Als Betriebssystem kommt Googles Wear OS zum Einsatz. Das System läuft hat den großen Vorteil, dass viele Watchfaces und Apps zur Verfügung stehen. Die Galaxy Watch 4 ist nur mit Android-Telefonen kompatibel. Blutdruckmessung und EKG funktionieren allerdings nur mit Samsung-Smartphones.

Der Testsieger mit den meisten Funktionen und Features ist nach wie vor der Apple Watch Serie 7. Für iPhone-Nutzer ist das Modell erste Wahl. Android-Nutzer bekommen bei der Garmin Fenix ​​6 Pro eine gute Alternative mit ebenfalls genauen Messdaten.

Der neue Preis-Leistungs-Sieger und schon fast ein Geheimtipp ist der Präzise Huawei Watch GT3 mit besonders langer Akkulaufzeit. Auch die Designsieger von Samsung überzeugt mit guten Noten.

Ja. Grundfunktionen können Sie auch ohne Mobiltelefon nutzen. Die Uhrzeit, Fitnessfunktionen, Termine und gespeicherte Musik sind zum Beispiel meist ohne Handy verfügbar. Allerdings ist die Smartwatch als Erweiterung zum Smartphone gedacht. Für Funktionen, die eine Internetverbindung erfordern, benötigen Sie bei den meisten Modellen Ihr Mobiltelefon in der Nähe.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare