Donnerstag, Januar 27, 2022
StartWIRTSCHAFT17,4 Milliarden Euro: Deutsche Start-ups kassieren Rekordvolumen

17,4 Milliarden Euro: Deutsche Start-ups kassieren Rekordvolumen

- Anzeige -


gRunder zu sein war noch nie so lukrativ wie heute. 2021 verteilten Investoren Rekordbeträge über Start-ups. Junge Unternehmen auf der ganzen Welt sammelten rund 675 Milliarden Dollar ein. Das geht aus aktuellen Umfragen der Analysten des Branchenportals Dealroom.co hervor. Allein in Deutschland waren es nach aktuellen Zahlen des Beratungsunternehmens EY 17,4 Milliarden Euro. In den vergangenen zwölf Monaten ist in insgesamt 1160 Finanzierungsrunden mehr als dreimal so viel Wagniskapital in die Kassen deutscher Start-ups gespült worden wie im Vorjahr.

Der mit Abstand größte Betrag ging an Berliner Start-ups. Insgesamt erhielten sie 10,5 Milliarden Euro. Auf Platz zwei folgt Bayern mit 4,4 Milliarden Euro, Baden-Württemberg auf Platz drei mit 600 Millionen Euro. Wenn es um Sektoren ging, war die Finanztechnologie der Kurve voraus. Fintechs erhielten 3,8 Milliarden Euro, gefolgt von E-Commerce (3,7 Milliarden Euro) und Software & Analytics (3,6 Milliarden Euro).

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare