Freitag, Januar 21, 2022
StartWIRTSCHAFTBenoît Cœuré: Macrons Mann vs. Big Tech

Benoît Cœuré: Macrons Mann vs. Big Tech

- Anzeige -


ger war nie ganz weg. Auch nach seiner achtjährigen Amtszeit als Direktor der Europäischen Zentralbank (EZB) ist Benoît Cœuré immer noch dabei, nur eben nicht mehr aus dem Frankfurter Ostend, sondern aus Basel. Bei der dort ansässigen Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) übernahm der Franzose Anfang 2020 die Leitung des neu geschaffenen Innovationslabors. Damit bleibt Cœuré am Puls der Zeit: Als „Zentralbank der Zentralbanken“, der BIZ ist die Drehscheibe für Diskussionen über digitales Zentralbankgeld und die Regulierung von Kryptowährungen.

Auch in dieser Position kommt der 52-jährige Finanzprofi zu Wort. Zum Beispiel mit Aussagen wie: „Wenn große Tech-Unternehmen Finanzdienstleistungen anbieten, zementieren sie ihre Marktmacht.“ Nach Meinung von Cœuré sollten die Facebooks dieser Welt mit ihren neuen Bezahlsystemen verschärft werden. Gleiches gilt für Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. Andernfalls drohen systemische Risiken für die Finanzwelt.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare