Freitag, Juni 24, 2022
StartWIRTSCHAFTErdogans neues Finanzzentrum: Kann Istanbul zum Zentrum des islamischen Finanzmarktes werden?

Erdogans neues Finanzzentrum: Kann Istanbul zum Zentrum des islamischen Finanzmarktes werden?

- Anzeige -


UUnter den vielen großen Bauprojekten in Istanbul sticht eines hervor: das Istanbul Finance Center. Wenn es nach dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan geht, wird es eines Tages „einer der wichtigsten Finanzplätze der Welt“ sein. Doch so weit ist es noch nicht. Der erste Eröffnungstermin des seit 2007 geplanten Centers war bereits für 2016 geplant. Weitere Ankündigungen folgten: 2018, 2020, Anfang 2022. Es ist ein bisschen wie am Berliner Flughafen.

Bei einem Besuch im Stadtteil Atasehir auf der anatolischen Seite der Metropole präsentiert sich das Gelände als Baustelle. Baukräne überragen gläserne Wolkenkratzer, die zu Bankentürmen werden sollen. Im künftigen Zentralbankgebäude fehlen die obersten Stockwerke. An anderer Stelle stellen Arbeiter die Fassaden fertig. Bunte Kabel werden von großen Trommeln gezogen, Lastwagen ziehen lange Staubwolken hinter sich her, wenn sie die provisorischen Einfahrten hinunterrasen.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare