Sonntag, Oktober 2, 2022
StartWIRTSCHAFTFrau nach gesellschaftlichem Ereignis tot in Ernst & Youngs Büro in Sydney...

Frau nach gesellschaftlichem Ereignis tot in Ernst & Youngs Büro in Sydney aufgefunden

- Anzeige -


Eine 33-jährige Mitarbeiterin von Ernst & Young wurde nur wenige Stunden nach dem Besuch einer Veranstaltung des Unternehmens in Australien tot aufgefunden.

Die Leiche der Mitarbeiterin wurde am Freitag gegen Mitternacht von ihren Kollegen im Büro der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in der George Street in Sydney entdeckt.

Die Frau, deren Name noch nicht genannt wurde, hatte ihren Freitagnachmittag in einem beliebten Club in Sydney für eine gesellschaftliche Veranstaltung des Unternehmens verbracht, bevor sie gegen 19:30 Uhr Ortszeit ins Büro zurückkehrte, um einige Arbeiten zu erledigen. Der Australier Zeitung berichtet.

Die Polizei von New South Wales sagte, dass Notdienste am Samstag um 00.20 Uhr zum Büro des Unternehmens gerufen wurden, das sich mitten in der Hauptsaison der Audits befindet, als die Beamten die Leiche fanden.

Berichten zufolge wurde die Frau wegen übermäßigen Alkoholkonsums von Mitarbeitern aus dem Club eskortiert.

Die Polizei sagte jedoch, eine Überprüfung des CCTV-Materials deutete darauf hin, dass sie nicht sichtbar betrunken war. Sie behandeln den Tod derzeit nicht als verdächtig.

David Larocca, Chief Executive von Ernst & Young in Ozeanien, sagte, das Unternehmen sei „zutiefst schockiert und traurig“ und sei dabei, eine „umfassende und weitreichende interne Überprüfung“ durchzuführen.

„Unsere Herzen gehen aus der Familie und wir haben Kontakt aufgenommen, um unsere Unterstützung und unser Beileid auszusprechen“, sagte er und fügte hinzu, dass der Chief Mental Health Officer des Unternehmens Teil der Überprüfung sein wird.

„Beratung wurde allen Mitarbeitern und Teammitgliedern angeboten. Wir haben ein etabliertes EPA-Programm, das unseren Mitarbeitern und ihren Familien rund um die Uhr zur Verfügung steht, sowie Beratungsdienste vor Ort.“

Die Mitarbeiter der Firma wurden am Montag vom Management per E-Mail über den Vorfall im Büro in Sydney informiert.

„Während die polizeilichen Ermittlungen andauern, wurden wir darüber informiert, dass es keine verdächtigen Umstände gab“, heißt es in der E-Mail.

Die Mitarbeiter gaben an, dass ihnen vom Unternehmen eine psychologische Beratung angeboten wurde.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare