Samstag, Oktober 1, 2022
StartWIRTSCHAFTHilfsdebatte: Chaostage in Berlin

Hilfsdebatte: Chaostage in Berlin

- Anzeige -


Kkommt sie oder kommt sie nicht? Und wenn ja, wie? Einen Monat nachdem Wirtschaftsminister Robert Habeck die Gasabgabe auf den Weg gebracht hat, ist diese offener denn je. Die Grünen hören nicht mehr nur von der Opposition, sondern auch von seinen Koalitionspartnern, dass die Abgabe eine „Fehlkonstruktion“ sei.

Doch anstatt jetzt alles dafür zu tun, dass nur die Gasimporteure Geld bekommen, die sonst wegen ihrer hohen Verluste die Lieferung einstellen müssten, startete Habeck gleich den nächsten Schnellschuss: Die Höhe des Strompreises sollte vom Gaspreis entkoppelt werden – irgendwann irgendwie.

Das sind Chaostage in Berlin. Es vergeht kein Tag, an dem nicht ein Vertreter der Ampelkoalition einen neuen Vorschlag zum Umgang mit den steigenden Gas- und Strompreisen und dem drohenden Volkszorn macht. Von der einst beschworenen Einheit der drei Parteien ist nichts mehr übrig. Es fehlt ein kommunikatives und inhaltliches Konzept.

Schon die ersten beiden Entlastungspakete waren ein Sammelsurium aus Zuschüssen, Rabatten und höheren Zulagen. Kaum ein Bürger weiß, welche Zahl ihm nach all den Belastungen und Erleichterungen noch bleibt. Nach allem, was angedeutet wird, soll das dritte Paket die Komplexität noch weiter erhöhen.

Wenn die Progress Coalition ihrem Namen alle Ehre machen würde, würde sie sich auf das Wesentliche konzentrieren: Sie würde Haushalten, die ihre Energierechnung nicht mehr alleine bezahlen können, mit einer Einmalzahlung helfen. Sie würde allen anderen erklären, dass sie ihren Lebensstandard senken müssen, so bedauerlich das auch ist.

Gleichzeitig würde eine solche Regierung alles daran setzen, Energie nicht noch knapper zu machen, als sie es ohnehin schon ist. Auch mit dem ehrgeizigsten Ausbauplan wird Deutschland seinen wachsenden Energiebedarf nicht allein aus Wind und Sonne decken können. Möglichst viele komplementäre Energieträger: Das wäre ein echtes Entlastungsprogramm.

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare