Freitag, August 12, 2022
StartWIRTSCHAFTKauf von Telamo: Bertelsmann setzt auf Schlager

Kauf von Telamo: Bertelsmann setzt auf Schlager

- Anzeige -


DDie Musiksparte von Bertelsmann kauft weiterhin in Deutschland ein. Mit Telamo übernimmt BMG das nach eigenen Angaben „umsatzstärkste Indie- und Pop-Label“. Wie BMG am Mittwoch mitteilte, bleibt Gründer und Geschäftsführer Ken Otremba an Bord, die beiden Mitgründer Kathleen Herrmann und Marko Wünsch werden dem Label weiterhin beratend zur Seite stehen.

Die Übernahme muss laut Mitteilung noch von der österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde genehmigt werden. Geplant ist, dass BMG 100 Prozent der Anteile übernimmt, wie eine Sprecherin der FAZ sagte. Laut BMG wäre es die bislang größte Markenübernahme in Deutschland. Der genreübergreifende Marktanteil mit Telamo liegt bei 8,5 Prozent. Zuletzt hatte die Bertelsmann-Tochter Rechtepakete von den Simple Minds-Gründungsmitgliedern und dem französischen Elektronikpionier Jean-Michel Jarre übernommen.

„Universal, Telamo, Sony – das ist heute die Reihenfolge im Hit-Segment, was den Umsatz angeht“, beschrieb Otremba den Hit-Markt kürzlich in der FAZ. Telamo setzte zuletzt einen deutlich siebenstelligen Betrag um, Tendenz steigend. Das Label arbeitet unter anderem mit Eloy de Jong, Marianne Rosenberg, Ross Antony und Giovanni Zarrella zusammen. Auch Thomas Anders und Florian Silbereisen publizieren über Telamo. Die Übernahme eröffne Telamo-Acts „zusätzliche Kooperationsmöglichkeiten“, etwa durch die Kooperation mit RTL. Bei der Vermarktung von Hits spielt die TV-Präsenz eine große Rolle – einerseits über Fernsehshows, andererseits über Werbung oder Teleshopping. Die Zielgruppe für Rap oder Pop sei vor allem über Tiktok zu erreichen, „lineares Fernsehen ist immer noch der beste Weg für Schlager“, sagt Otremba. Telamo betreibt auch die Plattform „Schlager für Alle“ auf YouTube, Facebook und anderen sozialen Netzwerken.

Für Otremba hat sich der Kreis geschlossen. Der heute 50-jährige Musikmanager begann seine Karriere Ende der 1990er Jahre in München bei der damaligen Bertelsmann-Musiksparte. Später wurde daraus ein Joint Venture mit Sony, aus dem sich Bertelsmann 2008 zurückzog und BMG gründete. Bis zum Frühjahr 2013 hielt der Finanzinvestor KKR 51 Prozent der Anteile. Heute ist BMG eine hundertprozentige Bertelsmann-Tochter. Otremba gründete Telamo 2012, nachdem der ursprüngliche Plan, ein Joint Venture mit Sony zu gründen, gescheitert war.

Telamo arbeitet seit einigen Jahren mit Warner Music als Vertriebspartner zusammen. Wenn Otremba in der Mitteilung zitiert wird, dass alle bisherigen Partnerschaften fortgeführt werden, dürfte dies auch diesen Teil betreffen. Denn Warners Sparte ADA ist auch für den Vertrieb der BMG-Publikationen zuständig.

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare