Mittwoch, September 28, 2022
StartWIRTSCHAFTKohlestrom und Erneuerbare: Habeck prüft Überschusssteuer für Energieerzeuger

Kohlestrom und Erneuerbare: Habeck prüft Überschusssteuer für Energieerzeuger

- Anzeige -


NNach Informationen des Magazins „Spiegel“ aus dem Umfeld des Ministeriums wird geprüft, ob der Staat einen Festpreis für die Kilowattstunde Strom aus Braunkohle und erneuerbaren Energien festlegen soll, die die Erzeuger erhalten. Die Erzeuger müssten die zusätzlichen Summen, die sie durch den Verkauf auf den Strommärkten erwirtschaften, an den Staat abtreten.

Dem Spiegel zufolge kalkulieren Habecks Mitarbeiter derzeit, wie hoch der Festpreis angesetzt werden kann – und wie viel Geld der Bund dann nehmen würde. Aufgrund der Ausgestaltung des Strommarktes in Europa bestimmen gerade die hohen Erzeugungspreise aus Gaskraftwerken die Preise an den Strombörsen. Strom aus Erneuerbaren Energien und Braunkohle ist deutlich günstiger in der Produktion, dafür erhalten die Erzeuger die derzeit extrem hohen Preise an den Strombörsen. Ihre Gewinne sind daher seit Ausbruch des Ukraine-Krieges deutlich gestiegen.

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare