Montag, Dezember 6, 2021
StartWIRTSCHAFTKurssturz unter 15.400 Neue Corona-Variante lehrt Dax-Angst

Kurssturz unter 15.400 Neue Corona-Variante lehrt Dax-Angst

- Anzeige -


Die Angst vor neuen globalen Lockdowns aufgrund einer in Südafrika entdeckten neuen Coronavirus-Variante treibt Investoren in Scharen in die Flucht. Es geht schnell runter: Der Dax saust zu Beginn fast vier Prozent in den Keller.

Am „Black Friday“ herrscht Ausverkaufsstimmung: Aus Angst vor einer neuen gefährlichen Virenvariante schaltet der Dax in den harten Korrekturmodus. Der deutsche Leitindex stürzt im frühen Handel um 3,8 Prozent auf 15.324 Punkte ab, zuletzt vor einem Jahr. In der vergangenen Woche hatte er ein Rekordhoch von 16.290 Punkten erreicht.

Eine in Südafrika entdeckte neue Coronavirus-Variante ist für Börsenmakler besorgniserregend, was Ängste vor neuen Sperren und wirtschaftlichen Sorgen schürt. Experten zufolge könnte die Variante sogar noch ansteckender sein als der derzeit grassierende Delta-Typ und resistenter gegen die bisherigen Impfstoffe.

„Solange man nichts über Infektionsraten und Impfschutz weiß, herrscht Unsicherheit an der Börse und es wird verkauft“, kommentiert Analyst Jochen Stanzl vom Online-Broker CMC Markets. „Und eine neue Variante, die Impfstoffe nicht kontrollieren können, ist wie ein neues Virus.“

Da die Wall Street erst nach dem US Thanksgiving Day für den verkürzten Handel öffnet und viele Anleger die Gelegenheit für ein verlängertes Wochenende nutzen, erwarten Börsenmakler in Europa ähnlich magere Umsätze wie am Donnerstag. Dies könnte die Preisschwankungen verstärken.

Auch der MDax der mittelgroßen Werte ist am Morgen nach der jüngsten Erholung wieder gefallen – er verlor 2,56 Prozent auf 34.112 Punkte. Auf diesem Niveau war es zuletzt Mitte Oktober. Zuvor hatte die Virus-Mutation bereits den letzten Handelstag der Woche in Asien verdorben und zum Teil hohe Kursverluste verursacht.

Am Vortag hatten sich die Anleger nach den Kursverlusten in dieser Woche vorsichtig zurückgetastet. Dax und EuroStoxx50 legten am Donnerstag jeweils um knapp ein halbes Prozent auf 15.971 bzw. 4.293 Punkte zu. „Wir sehen Rückschläge weiterhin als Chance für den Einstieg“, kommentierte Anlagestrategin Marija Veitmane vom Vermögensverwalter State Street.

Ein kleiner Lichtblick war die Zulassung des Coronavirus-Impfstoffs von Biontech für Kinder zwischen fünf und elf Jahren durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA). Dies trieb die Aktien des Biotech-Unternehmens um 1,5 Prozent nach oben. Sobald die aktuelle Infektionswelle gebrochen ist, könnte der Versuch der neuen Bundesregierung, weitere Fortschritte zu wagen, die Stimmung der Investoren aufhellen, prognostizierte CMC-Experte Stanzl.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare