Donnerstag, Januar 27, 2022
StartWIRTSCHAFTNew Yorker Immobilienmarkt boomt Penthouse in Manhattan für 190 Millionen Dollar verkauft

New Yorker Immobilienmarkt boomt Penthouse in Manhattan für 190 Millionen Dollar verkauft

- Anzeige -


Nach dem Corona-Schock feiert der New Yorker Wohnungsmarkt ein atemberaubendes Comeback. Eine Luxusimmobilie im Central Park bringt doppelt so viel ein, wie ein milliardenschwerer Hedgefonds-Manager vor etwas mehr als zwei Jahren investiert hat.

Knapp 190 Millionen Dollar (165 Millionen Euro) für eine Penthouse-Wohnung über dem Central Park: Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, hat der Vorbesitzer, der US-Milliardär Daniel Och, seine 900 Quadratmeter große Luxuswohnung im obersten Stockwerk eines Hochhauses in der US-Metropole New York mit großem Gewinn verkauft.

Demnach kaufte Och die Vier-Zimmer-Wohnung 2019 für 93 Millionen Dollar. Die Zeitung schätzt, dass der Verkauf an einen anonymen Käufer „einer der teuersten ist, der jemals in New York abgeschlossen wurde“. US-Fondsmanager Ken Griffin zahlte 2019 rund 238 Millionen Dollar für eine Wohnung im selben Wolkenkratzer in 220 Central Park South.

Das Vermögen des 61-jährigen Och wird von Forbes auf 4,1 Milliarden Dollar geschätzt. Och ist Gründer und ehemaliger CEO des in Sculptor umbenannten Investmentfonds Och-Ziff Capital Management mit Sitz in New York. 2016 musste sein Fonds eine Geldstrafe von mehr als 400 Millionen Dollar an US-Behörden zahlen, weil er in mehreren afrikanischen Ländern ein Korruptionsnetzwerk aufgebaut hatte.

Och hatte seinen Hauptwohnsitz aus steuerlichen Gründen nach Florida verlegt, die Luxuswohnung sollte ihm als Zweitwohnsitz dienen. Aber der Milliardär besitzt ein weiteres Penthouse auf der Westseite des Central Park. Laut der Zeitung wird sein Wert auf 57,5 ​​Millionen Dollar geschätzt.

Der Deal ist der jüngste in einer Reihe von großen Transaktionen in 220 Central Park South, einem von Robert AM Stern Architects entworfenen Gebäude, das weithin als das teuerste in New York gilt, fährt die Zeitung fort. Joseph Tsai, Mitbegründer des E-Commerce-Giganten Alibaba, zahlte dort letztes Jahr 157,5 Millionen Dollar für zwei Wohnungen.

Der New Yorker Immobilienmarkt hat seit 2021 eine bemerkenswert scharfe Trendwende erlebt. Der Boom wird maßgeblich von Luxusimmobilien befeuert.

Zu Beginn der Pandemie 2021 waren Verkäufe und Mieten in der Metropole – im Gegensatz zum Großteil der USA – eingebrochen. Schwarzseher prophezeiten bereits den Untergang der Stadt. Offenbar zu früh, denn der New Yorker Wohnungsmarkt ist zurück. Analysten und Broker schätzen, dass der Markt in diesem Jahr für noch mehr Gewinne bereit ist.

Das ist auch mit Risiken verbunden, da Millionen von Amerikanern inmitten der Pandemie Mietrückstände haben. Eine bereits verlängerte Regelung zum Schutz säumiger Mieter vor Zwangsräumungen ist ausgelaufen. Millionen, die immer noch unter den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise leiden, könnten daher in diesem Winter aus ihren Häusern geworfen werden.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare