Samstag, Juni 25, 2022
StartWIRTSCHAFTÖzdemirs neues Tierwohllabel: Arme Schweine

Özdemirs neues Tierwohllabel: Arme Schweine

- Anzeige -


SSchweine haben keine Lobby. Nicht einmal Cem Özdemir springt für sie in die Bresche. Der grüne Landwirtschaftsminister hat gerade seine Pläne für ein staatliches Tierwohllabel vorgestellt. Von allen Plänen, die der Vegetarier Özdemir zum Amtsantritt der Ampelkoalition ankündigte, wurde seine Tierschutzstrategie am meisten erwartet. Das Ergebnis ist schlecht.

Auf allen Frischfleischpackungen im Handel ist bald angegeben, unter welchen Bedingungen die Schweine aufgewachsen sind, bevor sie zu Bratwurst, Hackfleisch oder Nackensteak verarbeitet wurden. Es soll fünf Stufen geben, vom gesetzlichen Mindeststandard bis zum ökologischen Landbau. Man kann sich aussuchen, warum man diese Kennzeichnungspflicht nicht erfolgreich findet: weil sie überflüssig oder zumindest unvollständig, zu ehrgeizig und unausgewogen ist.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare