Freitag, Juni 24, 2022
StartWIRTSCHAFTStellenabbau Musk: Grünheide ist "Geldverbrennungsanlage"

Stellenabbau Musk: Grünheide ist „Geldverbrennungsanlage“

- Anzeige -


TDie neuen Elektroauto-Fabriken von Esla in Grünheide bei Berlin und Austin im US-Bundesstaat Texas verlieren laut CEO Elon Musk derzeit „Milliarden Dollar“. Musk beschrieb die Standorte in einem am Mittwoch veröffentlichten Videointerview als „gigantische Geldverbrennungsanlagen“. In einem Interview mit dem Fanclub Tesla Owners of Silicon Valley nannte er die vergangenen zwei Jahre einen „absoluten Albtraum“ im Hinblick auf die Lieferkettenprobleme in der Autoindustrie. Der Tesla-Chef warnte: „Wir sind noch nicht darüber hinweg“.

Jetzt geht es darum, das Unternehmen am Laufen zu halten, damit die Mitarbeiter weiter bezahlt werden und der Konzern nicht in die Insolvenz geht. Während für neue Werke wie Grünheide und Austin in der Anlaufphase beim Hochfahren der Produktion hohe Anlaufkosten und Verluste relativ normal sind, stand Tesla auch mit seinem Werk in Shanghai vor Herausforderungen. „Die Covid-Abschaltungen in China waren, gelinde gesagt, sehr, sehr schwierig“, sagte Musk. Das Interview wurde am 31. Mai geführt, der Teil mit den jüngsten Aussagen wurde aber erst jetzt im Internet ausgestrahlt.

Musk hatte zuletzt wiederholt vor einem wirtschaftlichen Abschwung gewarnt und Stellenabbau bei Tesla angekündigt. Der Elektroautobauer werde in den kommenden Monaten 3 bis 3,5 Prozent seiner Stellen abbauen, machte Musk am Dienstag nach widersprüchlichen Meldungen deutlich. Rund jeder zehnte Arbeitsplatz unter den Beschäftigten soll wegfallen, während die Zahl der Fabrikarbeiter langfristig steigen wird. Anfang des Jahres hatte Tesla fast 100.000 Mitarbeiter.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare