Donnerstag, Januar 27, 2022
StartWIRTSCHAFTTeure Verbraucherpreise: Inflationsrate in Argentinien steigt auf 50,9 Prozent

Teure Verbraucherpreise: Inflationsrate in Argentinien steigt auf 50,9 Prozent

- Anzeige -


nNach einer Entspannung im ersten Jahr der Corona-Krise zog die Inflation in Argentinien wieder kräftig an. Die Inflationsrate in dem südamerikanischen Land stieg 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 14,8 Prozentpunkte auf 50,9 Prozent, wie die Statistikbehörde (INDEC) am Donnerstag mitteilte. Argentinien hat eine der höchsten Inflationsraten der Welt. Trotz des staatlichen Einfrierens vieler Produkte und Dienstleistungen war die Inflation im Jahr 2021 die zweithöchste seit 30 Jahren.

Das Land befindet sich in einer schweren Wirtschafts- und Finanzkrise. Argentinien leidet unter einem aufgeblähten Staatsapparat, geringer industrieller Produktivität und einer großen Schattenwirtschaft, die dem Staat viele Steuereinnahmen entzieht.

Die Landeswährung Peso wertet gegenüber dem US-Dollar weiter ab, der Schuldenberg wächst stetig. Die Regierung verhandelt derzeit mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) über einen neuen Kreditvertrag.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare